Suche


Willkommen auf der Webseite des



Forum Ausbildung Sehbehinderung, FAS!


Kontakte - Projekte - Informationen
von
Betroffenen für Betroffene


Das Forum Ausbildung Sehbehinderung unterstützt und berät blinde und sehbehinderte Menschen bei Fragen und Problemen rund um die Ausbildung und setzt sich durch geeignete Massnahmen für die Verbesserung ihrer Bildungs- und Berufschancen ein.



FAS-Treffen und Mailingliste


Wir organisieren 2 bis 3 offene Treffen pro Jahr, an denen wir die von den Teilnehmenden vorgeschlagenen Themen diskutieren und bei konkreten Problemen zu helfen versuchen.
Um den Erfahrungsaustausch, um grundsätzliche Diskussionen und praktische Tips geht es auch auf der von uns betriebenen Mailingliste.

Für weitere Fragen zu den Treffen und den nächsten Terminen steht dir unsere Kontaktperson gerne zur Verfügung. Wie du dich in unsere Mailingliste eintragen kannst erfährst du hier.




FAS AKTUELL! Neueste Beiträge und
Termine



Nach der Revision ist vor der Revision. Ein Blick auf die Entwicklung der Schweizerischen Invaliden-Versicherung seit ihrer Gründung 1960


Im Gespräch mit Jean-Marc Meyrat beschreibt Dominique Dorthe, Kommunikationsbeauftragter der Waadtländer IV-Stelle, in „Klar“ Nr. 2 2013 die Entwicklung der Schweizerischen Invalidenversicherung (IV) seit ihrer Gründung 1960 und erklärt, weshalb die IV seit den 1990er Jahren so häufig umgebaut werden musste.

Weiter ...

Der "Assistenzbeitrag". Wer hat Anspruch darauf und was bringt er konkret?

Kernstück der IV-Revision 6a ist der Assistenzbeitrag für ein selbstbestimmtes Leben. Seit Januar 2012 ist das Gesetz in Kraft. In „Klar“ Nr. 2, Sommer 2013 beschreibt Naomi Jones was der Assistenzbeitrag für sehbehinderte Menschen bringen kann und wie er funktioniert.

Weiter ...

Hansburkhard Meier – Musiker, Pädagoge, Entwicklungshelfr und Musikkritiker

Hansburkhard Meier, Jahrgang 1926, lebt mit seiner Frau in Baldegg, in unmittelbarer Nähe des von ihm geliebten Baldegger Sees. Das Leben des Ehepaars Meier ist relativ ruhig geworden, „zu ruhig“ wie er gelegentlich findet.

weiter ...

Viel Lärm um nichts oder ein wichtiger Schritt in Richtung Chancengleichheit? Bundesrat will UNO-Behindertenkonvention ratifizieren

Das Paradies auf Erden wird sie uns niccht bescheren, aber vielleicht doch eine gewisse Verbesserung der Situation behinderter Menschen. Nach langen Jahren des Wartens scheint nun auch die Schweiz endlich bereit, das UN-Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen zu ratifizieren. – In Nr. 1 von "Klar", dem Schweizer Magazin zum Thema Sehbehinderung, berichtet Olivier Schmid über die Ziele der Konvention und darüber, was ihre Ratifizierung für die Schweiz bedeutet.

Weiter ...

"Ganz ich" Pina

Zu einem Menschenleben gehören verschiedene Rollen. Pina Dolce hat ihren Weg dazu intensiv gesucht. In der Frühlingsausgabe 2013 von Klar,dem Schweizer Magazin für das Thema Sehbehinderung portraitierte Naomi Jones die blinde Künstlerin und Mutter.

Weiter ...

Die Hackordnung der Minderwertigen. Über wertvolle und weniger wertvolle Behinderte und was wir in der Geschichte dazu lernen können

Behinderte gehörten mit zu den Opfern des Nationalsozialismus. Doch im Bemühen, ihre Haut und ihr Ansehen zu retten wurden Verbandsfunktionäre und Betroffene selbst oft zu besonders eifrigen DienerInnen der Ideologie ihrer Meister. Statt solidarisch mit allen Ausgegrenzten zu kämpfen distanzierte man sich von einander und versuchte, sein eigenes Schärflein ins Trockene zu bringen. Der folgende Text von Ernst Klee beschreibt die widersprüchliche und bis heute gern beschönigte situation an hand einiger Beispiele.

Weiter ...

Physiotherapie - ein Beruf für Blinde?

Drei Jahre Bachelor-Studium hat sie hinter sich, noch ein Semester, eine Diplomarbeit und ein Praktikum in der Neurophysiotherapie, dann hat die blinde Vanessa Bossard ihren Abschluss als Physiotherapeutin.

Weiter ...

Blick über den Zaun: Blinde Studierende in Deutschland - Teil 1

Spezielle Software, Assistenten und das Internet machen Sehbehinderten das Studium möglich. Trotzdem ist der Weg zum Examen für viele äußerst steinig. Unter dem Titel "Studium mit Handicap" berichtet Nina Brodbeck in der FAZ vom 13. April 2008 über die Situation blinder und sehbehinderter Studierender in Deutschland.

Weiter ...

Yvonn Scherrer - Reporterin aus Leidenschaft

Yvonn Scherrer ist seit elf Jahren Redaktorin bei Schweizer Radio DRS 1. Heute ist sie in der Redaktion “Leben und Leute“ tätig. Im Gespräch mit Naomi Jones erzählt sie im "Weg" Nr. 5 2009 davon, wie sie als blinde Frau mit den technischen Herausforderungen ihres Berufs umgeht, wie sie zum Radio kam und was sie dort hält.

Weiter ...

Blick über den Zaun: blinde Studierende in Deutschland - Teil 2

Unter dem Titel "blinder Mut. Studenten mit Behinderung" veröffentlichte der Spiegel am 12. Februar 2010 einen Beitrag Von Almut Steinecke, der uns einen kleinen Einblick in die Situation blinder Studierender in Deutschland vermittelt.

Weiter ...

17.11.2011: Rektorat der Uni Basel verabschiedet Disability Statement für behinderte Studierende

Unter dem Motto «Studieren ohne Barrieren» unterstützt die Universität Basel ab 2012 Massnahmen, welche die gleichberechtigte Teilhabe von behinderten und chronisch kranken Studierenden am Studienbetrieb ermöglichen. Mit einem Disability Statement werden Betroffene speziell begrüsst; zudem werden in Anerkennung ihrer Rechte spezifische Angebote entwickelt und Massnahmen umgesetzt. Hoffen wir, dass die guten Vorsätze Früchte tragen!

Weiter ...

Barrierefreies Studium. Die Rechtslage in der Schweiz

Wie steht es eigentlich mit dem Rechtsanspruch auf Barrierefreiheit an schweizer Fachhochschulen und Unis? Ein paar allgemeine Hinweise gibt "integriert studieren" auf seiner Webseite.

Barrierefreies Studium. Die Rechtslage in der Schweiz

Die Misere des SBV als Misere der nicht vorhandenen Behindertenbewegung

Der schweizerische Blinden- und Sehbehindertenverband (SBV) ist die grösste Selbsthilfeorganisation blinder und sehbehinderter Menschen in der Schweiz. Er war einmal die treibende Kraft im Kampf um ein selbstbestimmtes Leben und die gesellschaftliche und berufliche Integration sehbehinderter Menschen. Heute wird er allerdings mehr und mehr als kraftloser Koloss wahrgenommen, von dem kaum noch emanzipatorische Impulse ausgehen. Das müsste nicht so sein meint Martin Näf, dessen im Januar 2010 aus aktuellem Anlass in der Zeitschrift des Verbandes veröffentlichte Kritik am SBV zugleich als Manifest einer neuen Behindertenbewegung gelesen werden kann.

Weiter ...

Warum Behinderte nicht zu ihrem Recht kommen und was zu tun ist

Die Diskriminierung Behinderter ist verboten. Doch bei den Behörden ist das Wissen wenig verbreitet. Und die Betroffenen selbst fordern nur selten ihre Gleichstellung ein, so stellt Andrea Fischer im Tagesanzeiger vom 1. Februar 2010 fest.

Weiter ...

integrierte-schueler - eine Mailingliste für sehbehinderte und blinde SchülerInnen an Regelschulen

Die Liste mit zur Zeit rund hundert TeilnehmerInnen bietet die Möglichkeit für vielfältige virtuelle Begegnungen und den Austausch von Erfahrungen aller Art.

Mehr dazu ...

Mailingliste für blinde und sehbehinderte PsychologInnen und solche, die es werden wollen

Seit einigen Jahren tauschen sich blinde und sehbehinderte PsychologInnen und PsychologiestudentInnen auf einer Mailingliste aus, die mittlerweile bereits gegen 100 Mitglieder umfasst.

Mehr dazu ...

Bundesgericht: Die IV muss Kosten für die Blindenschriftübertragung von Gesetzestexten nicht übernehmen

Blindwiki berichtet über ein Urteil des Bundesgerichts vom Herbst 2009, welches gravierende Folgen für die Übertragung von Punktschriftbüchern haben könnte.

Mehr dazu ...

International Institute for Social Entrepreneurs - ein Ausbildungsprojekt für junge blinde und sehbehinderte Menschen aus der ganzen Welt

Sabriye Tenberken und Paul Kronenberg wurden durch ihre Arbeit im Tibeth bekannt. Jetzt bauen sie in Kerala, Südindien, ein internationales Zentrum auf, in dem junge blinde und sehbehinderte Menschen lernen, in ihren Ländern ihre eigenen Entwicklungsprojekte zu verwirklichen. Unter dem Titel "Lighting up Lives" berichtet Saraswathy Nagarajan in The Hindu vom 14. Februar 2009 über den Start dieses ungewöhnlichen Projekts.

Continue ...

Urs Kaiser: Ich bin und bleibe ein Humanist



Im Juni 2009 wurde Urs Kaiser in den Vorstand des Schweizerischen Blinden- und Sehbehindertenverbandes, SBV, gewählt. Die Verbandszeitschrift "der Weg" benützte die Gelegenheit und sprach mit Urs Kaiser über seine berufliche Entwicklung, seine langjärhige Geschichte mit dem SBV und seine Sicht des Behindertseins.

Weiter ...

«Ich will kein Mitleid»

Die 16-jährige Samira ist blind. Dennoch arbeitet sie in einer gewöhnlichen Regelklasse auf die Matur hin. Ein Beispiel für eine gelungene Integration. - Schweizerischer Beobachter Ausgabe 24, 2009

Weiter ...

Weltmeister im Aussondern? Die Integration und der 'neue Finanzausgleich', NFA, zwischen dem Bund und den Kantonen

Mit dem Inkrafttreten des NFA im Januar 2008 zieht sich der Bund aus der Finanzierung von Sonderschulen zurück. Das könnte den in der Schweiz seit einiger Zeit zu beobachtenden Trend zur Aussonderung von immer mehr 'schwachen' SchülerInnen stoppen oder sogar umkehren, denn Segregation ist nicht nur verkehrt, Segregation ist auch teuer.

Mehr dazu ...