Suche

Statuten des Vereins Forum Ausbildung Sehbehinderung

Art. 1 Name und Sitz

Unter dem Namen « Forum Ausbildung Sehbehinderung » besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB. Der Verein hat seinen Sitz in Bern.

Art. 2 Zweck und Ziel

Der Verein fördert den Informationsaustausch unter sehbehinderten und blinden Studierenden an schweizerischen Universitäten, Fachhochschulen und anderen Ausbildungsanbietern der postobligatorischen Schulzeit. Er setzt sich in umfassender Weise für die Verbesserung ihrer Ausbildungssituation ein, indem er die genannten Institutionen, einzelne Mitarbeitende und Studierende berät und bei behinderungsbedingten Ausbildungsproblemen nach Absprache und Bedarf deren Interessen wahrnimmt. Auf der Basis dieser Ziele können weitere Projekte verfolgt werden.

Art. 3 Mitgliedschaft

Der Verein besteht aus Aktiv- und Passivmitgliedern.

Aktivmitglieder können alle natürlichen Personen werden, die sich dem Vereinszweck verbunden fühlen. Juristische Personen können als Passivmitglieder (ohne Stimm- und Wahlrecht) aufgenommen werden.

Art. 4 Organisation

Organe des Vereins sind:

- Generalversammlung

- Vorstand

- Revisionsstelle


Art. 5 Generalversammlung

Die Generalversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Sie wird einmal jährlich vom Vorstand einberufen. Die Einladung erfolgt unter Angabe der Traktanden mindestens drei Wochen im Voraus per A-Post oder per Email. Ausserordentliche Generalversammlungen können nach Bedarf vom Vorstand oder von mindestens einem Fünftel der Aktivmitglieder des Vereins einberufen werden. Auch hier erfolgt die Einladung per A-Post oder per Email mindestens
drei Wochen im Voraus.

Stimmrecht

Jedes Aktivmitglied hat eine Stimme.

Passivmitglieder haben kein Stimmrecht.

Beschlüsse gelten als angenommen, wenn ihnen mehr als die Hälfte der anwesenden Aktivmitglieder zustimmt.

Sind drei Viertel der Aktivmitglieder anwesend, können Beschlüsse auch ohne vorhergehende Traktandierung gefasst werden.

Mitglieder, deren Verhalten nicht mit den Zielen des Vereins vereinbar ist, können auf Antrag des Vorstandes durch die Mitgliederversammlung ausgeschlossen werden. Der Antrag muss traktandiert und begründet werden. Für den Ausschluss eines Mitglieds ist die Zustimmung von mindestens drei Viertel der anwesenden Aktivmitglieder erforderlich.

Antragsrecht

Jedes Mitglied hat das Recht, Anträge vor die Generalversammlung zu bringen. Anträge sind schriftlich oder per Email mindestens zehn Tage vor der Generalversammlung an die Präsidentin / den Präsidenten zu richten. Der Vorstand stellt den Mitgliedern spätestens fünf Tage vor der Generalversammlung eine bereinigte Traktandenliste unter Aufführung der Anträge zu. Dies erfolgt schriftlich per A-Post oder per Email.

Art. 6 Vorstand

Der Vorstand besteht aus mindestens drei, höchstens sieben Aktivmitgliedern, die von der jährlichen Generalversammlung auf jeweils ein Jahr gewählt werden. Eine Wiederwahl ist ohne Einschränkung möglich. Der Vorstand konstituiert sich selbst. Er führt die Geschäfte des Vereins gemäss dem Vereinszweck und den Beschlüssen der Generalversammlung.

Der Vorstand fasst seine Beschlüsse durch einfaches Mehr. Bei Stimmengleichheit gilt der Stichentscheid des Präsidenten / der Präsidentin.

Art. 7 Revisionsstelle

Die Revisionsstelle wird auf Vorschlag des Vorstandes von der Generalversammlung für jeweils ein Jahr gewählt. Sie überprüft jährlich das Rechnungswesen und unterbreitet das Ergebnis der Generalversammlung zur Genehmigung. Eine Wiederwahl ist möglich. Das Geschäftsjahr entspricht dem Kalenderjahr.

Art. 8 Finanzen

Die Einnahmen des Vereins bestehen aus jährlich zu entrichtenden Mitgliederbeiträgen und Zuwendungen aller Art.

Die Höhe des Mitgliederbeitrages wird von der GV auf Antrag des Vorstandes bestimmt.

In begründeten Fällen kann der Vorstand einem Mitglied den Jahresbeitrag ganz erlassen oder einen reduzierten Beitrag bestimmen.

Kapital und Einnahmen des Vereins dürfen nicht zur Linderung individueller Schicksale sehbehinderter und blinder Menschen, sondern nur zur Erreichung der Vereinsziele eingesetzt werden.

Art. 9 Haftung

Für Vereinsschulden haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen.

Art. 10 Änderung der Statuten

Diese Statuten können durch die Generalversammlung ganz oder teilweise verändert werden, sofern mindestens drei Viertel der anwesenden Aktivmitglieder einem Änderungsantrag zustimmen, und dieser zusammen mit der Einladung mindestens drei Wochen vorher per A-Post oder per Email an die Mitglieder versandt wurde.

Art. 11 Auflösung

Der Verein kann aufgelöst werden, wenn mindestens drei Viertel der anwesenden Aktivmitglieder einem entsprechenden Antrag zustimmen. Dieser muss mindestens drei Wochen vorher per A-Post oder Email an die Mitglieder versandt werden. Stimmen der Auflösung alle Aktivmitglieder zu, kann sie jederzeit erfolgen.

Eventuell vorhandenes Nettovermögen oder Rechte werden im Fall einer Auflösung einer Organisation mit ähnlicher Zielsetzung oder - falls sich eine solche nicht innert nützlicher Frist finden lässt - einer anderen Selbsthilfe-Organisation von Menschen mit einer Behinderung übertragen.

Angenommen in Brügg am 07. August 2004

Lorenz Kühni Martin Näf Erika Weber