Suche

17.11.2011: Rektorat der Uni Basel verabschiedet Disability Statement für behinderte Studierende

Unter dem Motto «Studieren ohne Barrieren» unterstützt die Universität Basel ab 2012 Massnahmen, welche die gleichberechtigte Teilhabe von behinderten und chronisch kranken Studierenden am Studienbetrieb ermöglichen. Mit einem Disability Statement werden Betroffene speziell begrüsst; zudem werden in Anerkennung ihrer Rechte spezifische Angebote entwickelt und Massnahmen umgesetzt. Hoffen wir, dass die guten Vorsätze Früchte tragen!



Auf Initiative der Vizerektorin Lehre, Prof. Dr. Hedwig J. Kaiser, wurde vom Rektorat Ende 2010 das Projekt «Studieren ohne Barrieren» (StoB) in Auftrag gegeben. Unter der Leitung der Student Services haben während eines Jahres mehr als 20 Vertreterinnen und Vertreter aus verschiedenen Bereichen der Universität sowie externe Experten Vorschläge erarbeitet, wie heute bestehende Hindernisse an der Universität Basel abgebaut und eine bessere Betreuung von behinderten und chronisch kranken Studierenden gewährleistet werden kann. Den rechtlichen Rahmen bilden die Bundesverfassung (Diskriminierungsverbot), das seit 2004 geltende Behindertengleichstellungsgesetz sowie neuere kantonale Gesetzgebungen und Verordnungen.


Nachteile ausgleichen


Das Rektorat hat an seiner Sitzung vom 25. Oktober 2011 ein Disability Statement verabschiedet, mit dem die Universität Studierende mit einer Behinderung oder einer chronischen Krankheit speziell begrüsst.


Zudem unterstützt das Rektorat Massnahmen, damit ab 2012 Betroffene sowie Dozierende und Studienkoordinator/-innen in den Fakultäten in den Themen Nachteilsausgleich (Prüfungsanpassungen) und Studierfähigkeit/Studienwahl professioneller beraten werden können. Mit didaktischen Werkzeugen und Sensibilisierungsaktivitäten sollen Dozierende zudem besser auf Bedürfnisse von Betroffenen vorbereitet werden.


Für Studierende mit Hörbehinderung werden Hörsäle teilweise mit Hörschleifen ausgestattet oder mobile Funkanlagen angeschafft. Weiter soll auch die Zugänglichkeit (Accessability) von Webseiten für schwer sehbehinderte und blinde Studierende verbessert werden.


Label für das Thema Studieren ohne Barrieren


Künftig soll das Thema Studium und Behinderung regelmässig in Erscheinung treten, um für die Anliegen von Betroffenen zu sensibilisieren und diese besser sichtbar zu machen. Das entsprechende StoB-Logo soll zum Sinnbild für eine fortschrittliche und behindertenzugängliche Universität werden.


Gefunden am 8. Dezember 2011 auf der Webseite der Uni Basel.